Deutsche Nebenwerte

Forum für aktive Aktionäre, die die Rendite ihrer Geldanlagen gezielt mit Nebenwerten steigern wollen.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 m-u-t AG: (DE000A0MSN11)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
JohnSteed



Anzahl der Beiträge : 60
Punkte : 110
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.06.09

BeitragThema: m-u-t AG: (DE000A0MSN11)   Do März 17, 2011 1:31 pm

Die m-u-t AG Messgeräte für Medizin- und Umwelttechnik meldet ein bislang überdurchschnittlich gut laufendes erstes Quartal.Bereits im vergangenen Herbst wurden die 2010er Planzahlen angehoben . Die m-u-t AG avisierte einen Umsatz von über 30 (Plan bislang: 28) Mio. EUR sowie ein EBIT von ca. 4 (3,6) Mio. EUR.
Grund damals war der konzernweite Auftragsbestand in Höhe von ca. 25,5 Mio. EUR. (Endgültige 2010er Zahlen kommen Ende März.)
Das Elektronikunternehmen plant für 2011 mit einem Umsatz von über 36 Mio. EUR sowie einem EBIT von mehr als 4,3 Mio. EUR. Das organische Wachstum liegt bei ca.15% und das laufende Geschäft wird begleitet von einem hohen
Auftragseingang. Die Konzerntochter tec5 AG hat im Absatzmarkt Halbleiterindustrie den Umsatz gegenüber dem Vorjahr n den USA verdreifacht. Neben dem USA-Geschäft entwickelt sich auch der Auftragseingang insgesamt in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres mit einem Zuwachs von ca. 20%. Ein Entwicklungsauftrag für die nächste Generation von Steuerungstechnik für Sanitärsysteme in Zügen über 1,2 Mio. EUR kam herein. Erst im Dezember lwurde ein Entwicklungsauftrag für ein Blutanalysegerät mit 2 Mio. EUR Volumen erteilt. Ein Serienfertigungsauftrag mit immerhin 7,5 Mio. EUR Umfang, verteilt über mehrere Jahre, könnte sich daraus ergeben.

Bis 2012 könnten Umsätze von 40 bis 50 Mio. EUR erreicht werden, auch ein EBIT jenseits der 7-Mio.-EUR-Marke ist möglich. Damit liegt das Ziel einer EBIT-Marge von über 15% im Rahmen des Machbaren.
Die Gewinne werden nicht überproportional steigen, denn für die Grossaufträge müssen die Produktionskapazitäten erhöht werden.

Vergangenen Herbst wurden 725.000 neue Aktien zu 5,95 EUR ausgegeben, was brutto knapp über 4,3 Mio. EUR einbrachte. Das Geld soll vor allem für Akquisitionen eingesetzt werden. Derzeit werden etliche Unternehmen intensiver geprüft. Im zweiten Halbjahr soll eine Übernahme dann reif sein.

Close Brothers Seydler Research schätzt für 2011 einen Gewinn je Aktie von 51 Cent. Macht beim aktuellen Kurs ein KGV von rund 12. Für 2012 sehen die Analysten bei steigenden Umsätzen stagnierende Gewinne. Ihr Kursziel liegt bei 8,70 EUR.

kurs am 17. März 2011: 6,10 EUR)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
JohnSteed



Anzahl der Beiträge : 60
Punkte : 110
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.06.09

BeitragThema: M-u-t mit mutlosem Ausblick   Fr Apr 08, 2011 12:35 pm

Die Analyse- und Messgeräte von M-u-t zur Qualitätskontrolle in der Industrie sind stark gefragt. Das Hamburger Unternehmen steigerte Umsatz und Ergebnis kräftig. 2011 wird sich das Wachstumstempo aber verlangsamen.

Das Kerngeschäft von M-u-t, die Spektroskopie und die Sensorik, erwies sich im vergangenen Jahr als der große Wachstumstreiber. Vor allem in den USA lief das Geschäft gut, teilte der Analyse- und Messgeräte-Hersteller aus Wedel bei Hamburg am Freitag mit. Die M-u-t AG ist zweitgrößter Anbieter in der optischen Spektroskopie und bietet Spektrometer für unterschiedliche Anwendungen in der Pharma-, Farb-, Automobil,- Textil- und Lebensmittelindustrie an.

Umsatz mehr als versechsfacht
Der Umsatz stieg um fast ein Drittel (31 Prozent) auf das Rekordniveau von 32 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) versechsfachte sich gar von 0,6 auf vier Millionen Euro. Der Auftragsbestand zog um 56 Prozent an.

Einen kleinen Beitrag zum guten Ergebnis lieferte auch der Geschäftsbereich Brand-Früherkennung. Die Sparte verzeichnete ein Wachstum von 50 Prozent. M-u-t hat ein Infrarot-Kamerasystem entwickelt, das erhöhte Temperaturen erkennt.

Medizintechnik stagniert
Lediglich der dritte Geschäftsbereich des Unternehmens, die Medizintechnik und Laborautomation, stagnierte und trübte die gute Bilanz. M-u-t bietet Lösungen für die maschinelle Sortierung und Öffnung von Reagenzgläsern in Laboren an. In der Medizintechnik stellt das Unternehmen Sensor- und Messgeräte für den Einsatz in Endoskop-Reinigungsgeräten zur Verfügung.

Im laufenden Jahr soll es aber mit der Medizintechnik und Laborautomation wieder aufwärts gehen. In der Spektroskopie/ Sensorik dürfte indes das starke Wachstum etwas abebben. Im boomenden US-Markt wird nur noch mit einer Stagnation gerechnet, in Europa und Asien dürfte dagegen der Absatz zulegen.

Bescheidene Prognose für 2011
Insgesamt peilt M-u-t für 2011 einen Umsatzanstieg von zwölf Prozent auf 36 Millionen Euro an. Das Ebit soll nur noch einstellig um acht Prozent auf mindestens 4,3 Millionen Euro steigen.

Die Aktie verliert knapp zwei Prozent auf 6,08 Euro. Zuletzt war der Titel aber bereits gut gelaufen. Seit einem Jahr hat die Aktie rund 90 Prozent an Wert gewonnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
m-u-t AG: (DE000A0MSN11)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Deutsche Nebenwerte :: Infos zum Forum :: Small Caps - SDAX-
Gehe zu: